Kurzportrait/Aufgaben

 GESCHICHTE

  • Gründung 1895 als Turnerfeuerwehr,
  • in den 1930er Jahren Umstrukturierung zur Feuerlöschpolizei
  • nach dem 2. Weltkrieg Zurückübertragung in kommunale Trägerschaft
  • Bestand einer Feuerwehrkappelle bis in die 60er Jahre
  • seit 2003 Ortsfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Dippoldiswalde

besondere Einsätze welche u.a. die Geschichte prägten:

  • Einsatz nach dem Bombenangriff auf Dresden 1945,
  • Jahrhunderthochwasser 2002 und 2013 in Sachsen

 MITGLIEDER

  • 60, davon
  • 29 in der aktiven Abteilung,
  • 17 in der Alters-und Ehrenabteilung (davon 4 Frauen),
  • und 14 in der Jugendfeuerwehr

EINSÄTZE

  • ca. 15 pro Jahr, mit Schwerpunkt auf Bahndammbränden,

ALLGEMEINES

Die 29Kameraden der Einsatzabteilung sind in erster Linie für den abwehrenden Brandschutz, die einfache technische Hilfeleistung, sowie Beseitigung von Unwetterschäden in unserem Ort, sowie im Gemeindegebiet der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde zuständig.

 Zur Bewältigung weiterer Einsatzaufgaben , besuchten unsere Kameraden ein Reihe weiterer Speziallehrgänge, so u.a. den Lehrgang Absturzsicherung.

 Als Zusazausrüstung stehen uns z.B. ein Überlebensanzug (Eisrettung), und ein Gerätesatz Absturzsicherung zur Verfügung. Für die Bekämpfung von Unwetterlagen besitzen wir einen Anhänger Gefahrenabwehr “Unwetter”.

 Unser Mehrzweckfahrzeug dient in erster Linie zum Transport unserer Mannschaft, sowie der Jugendfeuerwehr . Eine zusätzliche Nutzung als Einsatzabschnittsleitung, zur Unterstützung der Führungsgruppe oder zum Transport von Geräten und Ausrüstung ist eben so machbar.

  Zu den Schwerpunkten in unserem Ort zählen:

  •  mehrere Kleingewerbebetriebe,
  • mehrere teilweise abgelegene Bauernhöfe,
  • ein Behindertenheim der AWO mit 40 Plätzen,
  • ein Senioren- und Pflegeheim mit 60 Plätzen,
  • zwei große Wochenendsiedlungen,
  • ein Kälberstall mit 1000 Plätzen,
  • ein großer Pensionspferdestall,
  • Kinderkrippe, Kindergarten, Hort und Grundschule mit insgesamt 170 Plätzen,
  • Strecke der Weißeritztalbahn zwischen Spechtritz und Seifersdorf,
  • Strecke der Weißeritztalbahn zwischen Seifersdorf und Malter,
  • Unterstützung in den angrenzenden Orten der anliegenden Nachbargemeinden Klingenberg und Rabenau,
  • Waldstücken der Dippoldiswalder Heide,
  • Waldstücken der Höckendorfer Heide,
  • Waldstücken der Paulsdorfer Heide,
  • Einbindung im Gesamtalarmierungskonzept der Stadt Dippoldiswalde,

 desweiteren:

  •  Einsätze im absturzgefährdeten Bereich,
  • Eisrettung (Talsperre Malter und Gemeindegebiert),
  • Einsätze bei Feld- und Waldbränden im Orts-und Gemeindegebiet,
  • Unterstützung Führungsgruppe/TEL des Landkreises.

 Außerdem stehen wir als Ansprechpartner für unsere Einwohner und Gewerbetreibenden in fachlichen Fragen zur Verfügung.

Ein weitere Aufgabe ist die Nachwuchsarbeit und Förderung von Jugendlichen in unserer Jugendfeuerwehr.

Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!